EuTEACH-Kurse der DAKJ

Jugendmedizinische Kenntnisse werden europaweit nur in sehr bescheidenem Umfang in Aus- und Weiterbildung vermittelt, deshalb hat ab 1999 eine europäische Arbeitsgruppe das EuTEACH-Curriculum (European Training in Effective Adolescent Care and Health, www.euteach.com) entwickelt, das jetzt auch in deutscher Sprache angeboten wird.

EuTEACH-Grundkurs

Der erste EuTEACH-Grundkurs fand mit großem Erfolg im Oktober 2008 statt und wurde vom 02. bis zum 04. Oktober 2009 erneut angeboten.

Zielsetzungen des Grundkurses:

  • Einführung in die Grundlagen der Jugendmedizin
  • Erarbeitung biopsychosozialer Entwicklungsaspekte und ihrer Anwendung auf gesundheitliche Fragen und Probleme in der Adoleszenz
  • Einüben professioneller Kommunikation mit Jugendlichen in der jugendmedizinischen Sprechstunde

EuTEACH-Aufbaukurs

Im April 2010 fand in Freiburg ein dreitägiger Aufbaukurs statt. Der Aufbaukurs war als Weiterführung der Thematik der Jugendmedizin konzipiert und richtete sich auch an Assistenzärzte in pädiatrischer Weiterbildung.

Zielsetzungen des Aufbaukurses:

  • Kenntniserwerb zu speziellen jugendmedizinischen Problemfeldern
  • Erarbeitung und Erlernen des Umgangs mit speziellen gesundheitlichen Fragen und Problemen in der Adoleszenz
  • Einüben des Umgangs mit den Bedürfnissen Jugendlicher zu spezifischen Themenbereichen der Jugendmedizin

Zusammen mit weiteren auf kinder- und jugendmedizinischen Fortbildungsveranstaltungen angebotenen Modulen (Substanzkonsum und -missbrauch und andere) kann ein umfassendes jugendmedizinisches Curriculum absolviert werden. 

Mehr zum Thema Jugendmedizin können Sie in einer im „Kinder- und Jugendarzt“ erscheinenden Artikelserie nachlesen:

Lassen wir uns auf das Abenteuer Jugendmedizin ein! Einführung in eine Artikelserie (PDF, 805 KB)
Kinder- und Jugendarzt 2008; 39 (5): 314-315

Jugendliche sind anders. Kurzer Abriss biopsychosozialer Entwicklungsprozesse in der Jugend (PDF, 3,2 MB)
Kinder- und Jugendarzt 2008; 39 (8): 535-538

Wie steht es um die Gesundheit unserer Jugend? Einige Daten zum Gesundheitsverhalten Jugendlicher (PDF, 398 KB)
Kinder- und Jugendarzt 2008; 39 (11): 765-768 

Kommunikation mit Jugendlichen (PDF, 412 KB)
Kinder- und Jugendarzt 2009; 40 (7): 429-431

nach oben