Suche nach:

Kinder- und Jugend-
beauftragte(r)

Petition an den Deutschen Bundestag zur Einsetzung eines / einer Kinder- und Jugendbeauftragten
Das Quorum für öffentliche Anhörungen im Bundestag wurde erreicht...

Mehr dazu

Facebook-Page zur Petition

Aktuelles

Stellungnahme

Integrationsgesetz

Offener Brief

Petition für die Einsetzung einer/eines Kinderbeauftragten des Bundestages

DAKJ-Newsletter

Ausgabe 2/2016
Newsletter bestellen

 

DAKJ auf Twitter

DAKJ auf TwitterVerfolgen Sie unsere Stellungsnahmen auf Twitter!
Zum DAKJ-Profil

Mitteilungen der DAKJ


20.06.2016
Integrationsgesetz

Gemeinsame Stellungnahme der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin und der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie zum Entwurf eines Integrationsgesetzes der Fraktionen der CDU/CSU und SPD

Hier finden Sie die Stellungnahme.


13.06.2016
Petition für die Einsetzung einer/eines Kinderbeauftragten des Bundestages

Offener Brief an die Abgeordneten des Deutschen Bundestages

weiter lesen

08.06.2016
Abweisung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge an deutschen Grenzen

Brief an

  • die Bundeskanzlerin
  • den Bundespräsidenten
  • den Bundesinnenminister
  • die Bundesfamilienministerin
  • die Bayerische Staatsministerin für Arbeit, Soziales, Familie und Integration
  • den Bayerischen Ministerpräsidenten
  • den Bayerischen Staatsminister für Inneres
  • die Beauftragte für Migration, Flüchtlinge und Integration
  • die Parteivorsitzenden
  • die Fraktionsvorsitzenden
  • alle familien- und innenpolitische Sprecher der im Bundestag vertretenen Parteien

 

weiter lesen

01.06.2016
Jedes in Deutschland geborene Kind sollte eine Geburtsurkunde erhalten

Nach Einschätzung der in den Berliner Geburtskliniken und Flüchtlingsunterkünften tätigen Ärzte und Hebammen sind seit November ca. 1.000 Kinder von geflüchteten Frauen geboren worden. Nur wenn beide Eltern eigene Geburtsurkunden vorweisen können, wird von den Standesämtern derzeit für das Kind eine Geburtsurkunde ausgestellt, die Eintragung des Familiennamens ist nur nach Vorlage einer Heiratsurkunde der Eltern möglich. Infolge dessen können viele geflüchtete Mütter oder Eltern, die keine offiziellen Dokumente besitzen, die Existenz ihres Kindes später nicht nachweisen.

weiter lesen

30.05.2016
Kinder- und Jugendärzte fordern schnelle Umsetzung des Tabakwerbeverbotes

Anlässlich des von der WHO initiierten Weltnichtrauchertages am 31. Mai fordern die Kinder- und Jugendärzte eine schnelle und lückenlose Umsetzung des Tabakwerbeverbotes

weiter lesen

23.05.2016
Bundesteilhabegesetz

Stellungnahme der pädiatrischen Fachverbände DGSPJ, DGKJ und BVKJ unter dem Dach der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin (DAKJ) zum Referentenentwurf des BMAS für ein Bundesteilhabegesetz.

Hier finden Sie die Stellungnahme.


12.04.2016
Forderung nach einem Tabakwerbeverbot

Kinder- und Jugendärzte: Höchste Zeit für ein umfassendes Tabakwerbeverbot

weiter lesen

10.03.2016
Chipkarte – eine bundeseinheitliche Lösung wäre einfacher – und menschlicher

Die DAKJ fordert von der Politik, endlich eine bundesweite Chipkarte mit besserem Leistungsumfang für geflüchtete Menschen einzuführen.

weiter lesen

15.02.2016
Entwurf eines Gesetzes zur Einführung beschleunigter Asylverfahren

Gemeinsame Stellungnahme der kinder- und jugendpsychiatrischen Fachgesellschaft und Fachverbände.

Hier finden Sie die Stellungnahme.


08.02.2016
Minderjährige vor Tabakqualm schützen – auch in Fahrzeugen

Kinder- und Jugendärzte begrüßen Verkaufsverbot von elektronischen Zigaretten und E-Shishas an Minderjährige– weitergehende Maßnahmen wie ein umfassendes Tabakwerbeverbot sowie ein Rauchverbot in PKW mit Kindern als Mitfahrern sind aber nun notwendig

weiter lesen
1-10 von 57 nächste Seite >>